Was ist Yogatherapie?

Yoga Therapie ist die Anwendung der Lehren und Praktiken des Yoga, um Krankheiten zu heilen oder Gesundheit zu erhalten.

Die Yoga-Therapie geht von einer Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper-Geist-Bewußtsein aus, deren Gesundheit als ein Zustand des dynamischen Gleichgewichts gesehen wird. Das Ziel ist es, dieses Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen und Heilung und Stärkung auf allen Ebenen zu unterstützen.

Im Mittelpunkt der therapeutischen Arbeit steht die Entwicklung einer persönlichen Praxis, die befähigt, sich aktiv und selbstwirksam für die Heilung oder Linderung der Erkrankung oder die Erhaltung der Gesundheit einzusetzen oder Akzeptanz und Integration der Erkrankung in das persönliche Leben zu fördern.

Es kommen vorranging die Elemente des achtfachen Yogaweges wie in   den Patanjali Yoga Sutras beschrieben zum Einsatz:


-Asana (Körperübungen)

-Pranayama (Atemübungen)

-Dhyana (Meditation).

Die Förderung von Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit und Selbsterkenntnis sind Bestandteil der Therapie.

In der modernen Yoga-Therapie werden die Erkanntnisse der westlichen Medizin und Psychologie integriert und die Systeme komplementär genutzt. Als weitere Ergänzung ist die Zusammenarbeit mit der Ayurveda-Medizin sinnvoll.

Besonders im Bereich chronischer Erkrankungen ist die Yogatherapie hilfreich, sie kann auch für akute Erkrankungen genutzt werden.

Eine zunehmende Anzahl wissenschaftlicher Studien belegt die Wirksamkeit.


Wie sieht eine Yogatherapie aus?

Eine Therapiestunde dauert 60 bis 90 Minuten. Es wird ein individuelles Programm erarbeitet, dieses können sie zu Hause regelmäßig weiterüben. Ein Programm besteht aus Asanas-Körperübungen, Pranayama-Atemübungen, Entspannung und Meditation. An Folgeterminen wird die Wirkung überprüft und das Programm wird weiterentwickelt. Die Anzahl der Termine wird individuell abgesprochen.


Yogakurse finde Sie unter: www.yogacure.de